One Two
Events

 

11th International European Forum (Igls-Forum)

Innsbruck-Igls, Austria

February 13 - 17, 2017


General Meeting

09.01.2017


SMART SERVICES

16.11.2016

 

10 Jahre FoodNetCenter der Universität Bonn

03.11.2016

 

Global One Health Day

03.11.2016

 

6th International Conference Cold Chain Management
Temperature Controlled Logistics

 06.-07.06.2016


Workshop "Tierarzneimittel in der Umwelt – Konzepte und Handlungsmöglichkeiten"

09.-10.03.2016

 

FNC - Mitgliederversammlung

FNC - Beiratssitzung

12.11.2015

 

EQA Seminarreihe "One Health" Fokusthema: Antibiotikaresistenzen

11.11.2015

 

EQA Seminarreihe "One Health" Fokusthema: Antibiotikaresistenzen

16.09.2015/9:00 Uhr

 

5. IRIS - Workshop

15.09.2015/9:00 Uhr

 

 


 

 

 

 

 
You are here: Home

International Center for Food Chain and Network Research

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (University of Bonn)

 

News

18. Jour Fixe: Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan begrüßt Bonn.realis

April 7, 2016

Pressemitteilung

Bonn.realis startet zwei neue Projektinitiativen 

 

Grund ist der Start von zwei aktuellen Gemeinschaftsvorhaben, initiiert aus dem regionalen Cluster Bonn.realis e.V. heraus. Das Clustermanagement wird sich in den nächsten beiden Jahren zum einen auf die Teilnahme an der dritten Runde im BMBF Spitzencluster Wettbewerb vorbereiten und zum anderen einen Kongress zum Thema "Food Safety and Human Health" für 2018 planen und in Bonn veranstalten. Beide Projekte dienen dazu, die internationale Sichtbarkeit des Netzwerks über Europa hinaus deutlich zu erhöhen und die bestehenden Organisations- und Managementstrukturen zu stärken.

bonn.realis

 

Der 2012 gegründete Verein ist ein gutes Beispiel dafür, wie es durch regionale Vernetzung gelingen kann, schneller als an anderen Standorten Lösungsstrategien für globale Herausforderungen einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion und Ernährungssicherheit zu entwickeln, so Dr. Hanns-Christoph Eiden, Vorstandsvorsitzender von Bonn.realis. Denn in der Wirtschafts- und Wissenschaftsregion Bonn haben sich Hochschulen, Wirtschaftsförderer, mehrere Bundeseinrichtungen und Verbände sowie ICT- und Dienstleistungsunternehmen als Mitglieder von Bonn.realis einer gemeinsamen Aufgabe gestellt: innovative Hightech Lösungen für die Sicherung globaler Lebensmittelströme und öffentlicher Sicherheits- und Gesundheitsvorsorge-Systeme zu entwickeln.

 

"Wir haben mit dieser besonderen regionalen Clusterstruktur, die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung verbindet, sehr gute Voraussetzungen mit den führenden Europäischen Innovationszentren mithalten zu können" schätzt Prof. Dr. Brigitte Petersen, Forschungskoordinatorin von Bonn.realis die Chancen für die weitere Internationalisierung des Netzwerks ein. Wie diese Positionierung im internationalen Wettbewerb sehr konkret aussehen kann, wird in einer Diskussionsrunde zwischen Mitgliedsunternehmen aus der Region und Experten aus Wissenschaft und Verwaltung deutlich.

Hermann Wilhelmer von der Firma EITCO, Bettina Hundt von ChainPoint,  Patrick Pongratz von SAS Deutschland, Heiko Janssen von GS1 Germany und schließlich Dr. Susanne Lehnert von der European Qualification Alliance EQAsce sind sich einig, dass sie mit ihren Unternehmen die Treiber für die angestrebte Internationalisierungsstrategie sein werden. Für alle fünf Unternehmen aus dem Cluster Bonn.realis gewinnen internationale Partnerschaften bei der Umsetzung regionaler Innovationspotentiale in Markterfolge eine wachsende Bedeutung. Die von ihnen vorgestellten neuen Technologien und Bildungsangebote treffen auf sich immer rascher ändernde Kundenverhalten und die Dynamik globaler Märkte.

Deshalb fordert die zunehmende Komplexität der Aufgaben insbesondere bei der Entwicklung von wissensintensiven Dienstleistungen im Qualitäts-, Risiko- und Krisenmanagement kurze Kommunikationswege innerhalb des Clusters und gleichzeitig den Ausbau der Möglichkeiten für eine effektive weltweite Zusammenarbeit.

Der 18. Jour Fixe Termin stellt  somit auch einen Startpunkt dar, der die Internationalisierungsstrategie und das zukünftige Clustermanagement von Bonn.realis hierauf auszurichten.

 

 

 

16.09.2015

Frau Dr. Ricarda Schmithausen erhält den DGfZ-Preis 2015

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. hat Frau Dr. Ricarda Schmithausen den DGfZ-Preis für Ihre Dissertation mit dem Titel:

"Transfer of multidrug-resistant pathogens between humans and animals"

verliehen bekommen.

 

11.09.2015

Aktiv für den „One-Health“Gedanken - Gemeinsam gegen Antibiotikaresistenzen

Bonn, 11. September 2015. Das Thema Antibiotikaresistenzen wird derzeit auf nationaler und internationaler Ebene intensiv diskutiert. Klar ist, eine Reduktion des Antibiotikaeinsatzes kann nur gemeinsam gelingen. Deshalb setzt sich heute der neue „One Health“-Gedanke“ bei allen Verantwortlichen zunehmend durch.

Zu diesem Thema findet am 15.09.2015 der 5. IRIS Workshop in Bonn statt.

Am 16.09.2015 veranstaltet die EQA im Rahmen ihrer Seminarreihe "One Health" ein Seminar zu dem Fokusthema: Antibiotikaresistenzen ebenfalls in Bonn.

mehr...

 

2.6.2015

EUROPEAN QUALIFICATION ALLIANCE (EQA) als erste
Europäische Bildungsgenossenschaft gegründet

Internationale Aus- und Weiterbildung zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Bonn, 2.6.2015 - Mit der European Qualification Alliance (EQA) wurde am 2. Juni eine weitere international ausgerichtete Organisation in Bonn gegründet. Die in der Rechtsform einer Europäischen Genossenschaft gegründete EQA wird europaweit ein spezielles Aus- und Weiterbildungsangebot zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Agrar- und Ernährungswirtschaft anbieten.

mehr...


EQA-Workshop 

Europäische Qualifizierungsallianz nimmt Gestalt an 

Am 9. April trafen sich in Bonn Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Hochschulen, um ihre Wünsche und Ideen in das Geschäftsmodell der geplanten Europäischen Qualifizierungsallianz (EQA - EUROPEAN QUALIFICATION ALLIANCE) einfließen zu lassen. Ziel der EQA ist es, europaweit in kürzester Zeit ein zielgruppen- und bedarfsorientiertes Qualifizierungsangebot anbieten zu können. Der Bedarf an qualifiziertem Personal für den Agrar- und Ernährungsbereich, insbesondere im europäischen Kontext, ist groß. Ebenso die Nachfrage nach Angeboten.

mehr...


18.11.2014, 10-12:30 Uhr 

FNC-Veranstaltung: "Kluge Köpfe - hart umkämpft, Karrierebeschleuniger Networking"

 

mehr...


Brigitte Petersen ist Professorin des Jahres

Agrarwissenschaftlerin der Uni Bonn von Absolventen nominiert und von hochkarätiger Jury ausgewählt. 

Beim Wettbewerb „Professor des Jahres 2014“ der Zeitschrift UNICUM BERUF unter Schirmherrschaft des Bundesforschungs- und des Bundeswirtschaftsministeriums erhält Prof. Dr. Brigitte Petersen, Vorsitzende des International FoodNetCenters der Universität Bonn, die Auszeichnung in der Kategorie Medizin/Naturwissenschaften.

mehr...  


Final Conference "Frucht macht Schule"

The conference takes place

12.11.2014 from 12:30 to 17:00

in Uniclub, Saal Alois Schumpeter, Konviktstr. 9, 53113 Bonn.

 more...


Keime und Antibiotika/ Resistenzen aus der Tierhaltung und ihre Folgen für die menschliche Gesundheit 

Bonner Netzwerk „One Health“ vertritt deutsche Wissenschaftler in der EU Cost Action „NEOH“.

mehr...


Plenary session of the International FoodNetCenter

On 2th July 2014 from 9.30 to 12.30 h the plenary session of the International FoodNetCeter takes place in the Senatssaal of the Central Building of the University of Bonn. The session runs with the title: Knowledge – create, profit, share. During this event this year´s Stockmeyer award is going to awarded. Two phD students, who got a scholarship of the „Bundesstiftung Naturschutz und Umwelt Deutschland“, of the Focus Group Food Waste are going to honored.  

more...


 

 

 

 

 

 

 

Document Actions